Ein Brief an mich

 

Liebe Dominique,

ich weiß genau, wie du dich jetzt fühlst. So hast du dir das alles nicht vorgestellt.

Schule, Studium, Mann, Kind Nr. 1, Job und bald auch das Eigenheim. Fehlt nur noch das Geschwisterchen. Aber plötzlich geht alles schief. Du wolltest am liebsten ein Mädchen, weil einenJungen hattest du ja schon. Die beiden sollten zusammen groß werden, miteinander spielen, sich streiten und wieder vertragen und immer füreinander da sein. Du hast dich schon zum Kindergarten laufen sehen, deinen Sohn an der Hand und das kleine Baby eng an dich gekuschelt in der Trage. Du hast euch auf Familienausflügen gesehen, zwei glückliche Kinder mit eisverschmierten Mündern. Du hast sie gesehen, wie sie im Sand sitzen, Burgen bauen und im Wasser spielen, während du gemütlich auf deinem Handtuch liegst und die beiden beobachtest.

Aber die Seifenblase einer glücklichen Zukunft ist einfach so zerplatzt. Dein Kind ist behindert und es wird niemals so werden, wie du es dir ausgemalt hast.

 

Du stehst im Flur der Praxis, wartest auf den Brief des Arztes. Dein Mann legt die Hand um deine Schultern, ihr wisst beide nicht, was ihr sagen sollt. Du spürst dein Herz klopfen, deine Hände zittern und in deinem Kopf hallt es immer noch wider: „Dringender Verdacht auf chromosomale Fehlbildung, vermutlich Trisomie 21.“ Liebe Dominique, wie gerne wäre ich jetzt bei dir. Wie gerne würde ich dich in den Arm nehmen und dir gratulieren. Gratulieren zu deiner wunderbaren, einzigartigen Tochter. Wir würden gemeinsam das Ultraschallbild anschauen, das du eben bekommen hast und auf das du dich kaum konzentrieren kannst, weil deine Gedanken voller Angst und Sorgen sind. Und ich würde dir sagen, dass du falsch liegst. Denn das Mädchen auf dem Ultraschallbild ist alles, was du dir je gewünscht hast. Deine Tochter wird in zwei Jahren noch viel hübscher sein, als es das Bild bereits erahnen lässt. Sie wird dir unheimlich ähnlich sehen und viele werden sie um ihre langen, blonden Haare beneiden.

 

Wenn ich jetzt bei dir wäre, würden wir uns gemeinsam freuen auf die wunderbare Zeit, die dir bevor steht. Ich würde dir von ihr erzählen. Wie gerne sie lacht und wie leicht es ihr fällt, andere zum Lachen zu bringen. Wie liebevoll sie dich umarmen und wie warm dein Herz dabei jedes Mal werden wird. Du wirst zum Kindergarten laufen, deinen Sohn an deiner Hand und deine Tochter eng an dich gebunden im Tragetuch. Dabei wird sie sich besonders kuschelig und anschmiegsam anfühlen. Du wirst ihren Atem spüren und ihren Duft einatmen und dabei ganz viel Liebe empfinden. Ihr werdet gemeinsame Familienausflüge unternehmen und viele neue Menschen kennenlernen. Dafür wird deine Tochter sorgen, denn sie wird offen und herzlich auf jeden Menschen zu gehen und ihn mit ihrer freundlichen Ausstrahlung sofort verzaubern. Im Sommer werden deine Kinder beide eisverschmierte Münder haben. Natürlich schokoeisverschmierte. Deine Tochter wird jeden Eislöffel mit „hmmm lecker“ kommentieren und dabei über das ganzes Gesicht strahlen. Sie wird im Sand sitzen und dabei umringt sein von anderen Kindern, die gerne mit ihr spielen möchten. Sie wird fröhlich im Wasser planschen und dir zwischendurch immer wieder ein Lächeln schenken.

 

Deine Kinder werden gemeinsam aufwachsen und voneinander lernen. Sie werden spielen, streiten und sich lieben. Sie wird zu ihrem großen Bruder aufschauen und er wird sie an die Hand nehmen und ihr die Welt zeigen.

 

Und du wirst so viel lernen. Über dich und das Leben. Über Toleranz und Akzeptanz, über Geduld und das Glück in den kleinen Dingen. Und plötzlich wirst du wissen, was im Leben wirklich zählt.

 

Liebe Dominique, siehst du die Seifenblasen? Sie sind nicht zerplatzt. Sie tanzen im Licht, bunt und glänzend. Sei nicht traurig. Ich verspreche dir, es wird alles genauso, wie du es dir gewünscht hast. Vielleicht sogar ein bisschen besser.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
*
Endpreis, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG